Aktuelle Reiseinformationen: Coronavirus

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

Update vom 25.01.2021 um 12:00 MEZ

Reiseinformationen: Coronavirus

Liebe Fluggäste,

endlich können wir Ihnen einige gute Entwicklungen mitteilen! Mehrere Länder in unserem Streckennetz haben begonnen ihre Reiseverbote aufzuheben, da sie es geschafft haben, Covid-19 unter Kontrolle zu bringen. Wir schweben über den Wolken, da wir wieder in Aktion sind und Sie wieder zu Ihrem Traumurlaubsziel und zu Ihren Lieben fliegen können.

Wie immer hat die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Passagiere und Mitarbeiter oberste Priorität. Klicken Sie hier, um mehr über unsere neuen Standards zu erfahren, die Ihr Wohlbefinden und Ihre Sicherheit während Ihrer Reise mit uns gewährleisten.

In einigen unserer Zielländer gibt es jedoch immer noch Reiseverbote, um die Ausbreitung des Coronavirus´ einzudämmen. Weitere Informationen zu den aktuellen Reisebeschränkungen finden Sie in den entsprechenden Abschnitten weiter unten auf dieser Seite.

Außerdem bitten wir Sie, sich das COVID-19 Health Declaration Statement aufmerksam durchzulesen und während des Check-In Prozesses zu bestätigen.

Flüge nach/aus dem Vereinigten Königreich und Dänemark

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen rund um den neuen Covid-19-Virusstamm hat die türkische Regierung ab dem 21. Dezember 2020 bis auf Weiteres ein Flugverbot für alle Flüge von/nach Großbritannien und Dänemark erlassen.

Sollte Ihre bestehende Buchung von den neuesten Reisebeschränkungen die für die genannten Länder eingeführt wurden, betroffen sein, bitten wir Sie, sich mit unserem Kundenservice in Verbindung zu setzen.

Zur Information für alle Passagiere, die über ein Drittland in die Türkei einreisen und innerhalb der letzten 10 Tage Großbritannien oder Dänemark besucht haben: Passagiere, im Altern von 6 Jahren oder älter müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, welches innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Abreise ausgestellt wurde. Alle Passagiere müssen sich bei der Ankunft für 14 Tage in Selbstisolation begeben, der Ort der Isolation wird von der Bezirksregierung des Zielortes bei der Ankunft festgelegt. Am zehnten Tag nach der Einreise werden Passagiere auf Covid-19 getestet und die Quarantäne wird aufgehoben, sofern das Ergebnis negativ ist.

Wichtig: Um nachvollziehen zu können, welche Passagiere der Quarantänepflicht unterliegen, werden Passagiere, auf die die oben genannten Bedingungen zutreffen an internationalen Grenzen gebeten das COVID-19 Patient / Contractor Monitoring (Quarantine) Information and Consent Formular auszufüllen. Die im Formular gemachten Angaben werden im Public Health Management System erfasst.

Wichtig: Flüge zwischen Europa und der Türkei

Reisen in die Türkei

Gemäß der aktuellsten Veröffentlichung des türkischen Gesundheitsministeriums vom 25. Dezember 2020 müssen ab dem 29. Dezember 2020 um Mitternacht Türkischer Lokalzeit (21:00 Uhr UTC) bis zum 1. März 2021 alle Passagiere, die 6 Jahre oder älter sind, ein negatives PCR-Testergebnis vor ihrem Abflug in die Türkei vorweisen.

  • Das Testergebnis darf bei Abflug Richtung Türkei nicht älter als 72 Stunden alt sein.
  • Der PCR-Test ist für Kinder unter 6 Jahren nicht verpflichtend.
  • Türkische Staatsbürger, die im Zusammenhang mit einer Beerdigung in die Türkei einreiesen, sind nicht verpflichted einen PCR-Test zu machen, sofern sie ihr Situation schriftlich belegen können.
  • Das negative Testergebnis muss unserem Personal am Abflughafen vorgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir Passagiere ohne ein negatives PCR-Testergebnis nicht an Bord unserer Flüge in die Türkei akzeptieren dürfen.

Bitte informieren Sie sich hier über PCR-Test-Angebote an einigen unserer europäischen Standorte.

Falls Sie Ihr negatives Testergebnis für Ihre bestehende Buchung nicht vorlegen können, wenden Sie sich bitte an unser Kundenservice-Center, um mehr über unsere Umbuchungsmöglichkeiten zu erfahren.

Reisen nach Europa

Derzeit ist eine Reise von der Türkei nach Europa für Passagiere möglich, die die unten angegebenen Anforderungen erfüllen. Alle anderen Passagiere können noch nicht an Bord unserer Flüge gehen – bitte beachten Sie die neuesten Informationen zur Aufhebung der unterschiedlichen Reiseverbote und Lock Down Lösungen in ganz Europa. Bitte beachten Sie, dass Sie abhängig von den Entscheidungen der jeweiligen Länder, sowohl am Abflughafen als auch am Ankunftszielflughafen, möglicherweise Gesundheitskontrollen (wie Temperaturmessungen oder PCR-Tests) und / oder Quarantäneprozessen unterliegen. Wir empfehlen Ihnen dringend, vor Ihrem Flug die Quarantänebedingungen des Ziellandes zu prüfen.

Einreise nach Belgien

  • Staatsangehörige von Andorra, Monaco, Montenegro, Nordmakedonien (Rep.), San Marino, Serbien, Schweiz, Vatikanstadt und EWR-Mitgliedstaaten.
  • Passagiere mit einem britischen Reisepass mit der Nationalität „British Citizen“, „British Overseas Territories Citizen“, ausgestellt von Gibraltar, oder einem britischen Reisepass mit einer Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht, ausgestellt vom Vereinigten Königreich
  • Passagiere mit einem langfristigen Aufenthaltstitel oder einem von den EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich ausgestellten Langzeit-Visum „D“, die über Belgien in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Familienmitglieder von Staatsangehörigen der EWR-Mitgliedstaaten und der Schweiz
  • Familienmitglieder britischer Staatsbürger
  • Angehörige des Militärs

Einreise nach Deutschland

  • Deutsche Staatsbürger und deren enge Familienmitglieder (minderjährige Kinder und ihre Eltern)
  • Alle EU- und Schengen-Bürger und deren enge Familienmitglieder (minderjährige Kinder und ihre Eltern)
  • Staatsangehörige von Australien, Neuseeland, Thailand, Singapur, Japan und Südkorea, die nicht dauerhaft in der Türkei leben und in der Lage sind, eine gültige Aufenthaltsgenehmigung oder ein Visum vorzuzeigen falls gefordert
  • Ausländer, die eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung haben
  • Staatsangehörige von Drittstaaten mit gültiger EU-Aufenthaltsgenehmigung oder Visum Typ D sowie deren enge Familienmitglieder (minderjährige Kinder und Eltern)
  • Inhaber eines deutschen Visums, welches nach dem 17. März 2020 ausgestellt wurde.
  • Inhaber eines Visums Typ C oder Inhaber eines türkischen Service-/Spezialpasses:
    • Die enge Familienmitglieder besuchen möchten (minderjährige Kinder und Eltern). Verwandschaftsverhältnisse müssen nachgewiesen werden.
    • Die andere Familienmitglieder besuchen möchten (erwachsene Kinder oder deren Eltern, Großeltern, Enkelkinder oder Geschwister). Der Nachweis der Verwandtschaft und die spezielle Dringlichkeit für die Reise wie etwa Beerdigung/Hochzeit/Geburt oder Tod eines Familienmitglieds, ernsthafte Erkrankung eines Familienmitgliedes wird bei der deutschen Einreise erfragt werden. Der Passagier muss auch ergänzende Dokumente (Tod/Heirat/Geburtsurkunde, ein schriftliches Arzt-Dokument über die Notwendigkeit des Besuchs im Falle einer ernsten Erkrankung) vorweisen
    • Wenn sie gemeinsam mit ihrem Partner reisen. Der Partner sollte eine Britische,- eine EU- oder Schengen-Staatsangehörigkeit haben. Sie müssen in einer langfristigen Partnerschaft sein oder die Dringlichkeit für eine Reise beweisen wie etwa eine Beerdigung/Hochzeit, Geburt, Tod oder schwere Krankheit eines nahen Angehörigen. Der Passagier muss der deutschen Einreisebehörde bei Ankunft in Deutschland die folgenden Dokumente vorlegen:
      • Schriftliche Erklärung für den oben genannten dringlichen Reisegrund
      • Schriftliche Erklärung beider Partner über deren Beziehung mit deren Kontaktdaten – Beleg für die Partnerschaft (gleiche Adresse, Fotos, Mails oder E-Mails, etc.)
      • Ein schriftliches Dokument durch den Arzt, der die Notwendigkeit eines Besuchs im Falle von ernster Erkrankung belegt
    • Wenn sie zu ihrem Partner reisen. Der Partner sollte britischer Staatsbürger, EU- oder Schengen-Bürger oder Inhaber einer deutschen Aufenthaltserlaubnis sein. Sie müssen in einer langfristigen Beziehung miteinander stehen und beweisen, dass sie sich zuvor in Deutschland getroffen haben oder sie unter der gleichen Adresse im Ausland leben oder gelebt haben. Der Passagier muss der deutschen Einreise-Behörde bei der Ankunft in Deutschland folgende Dokumente vorlegen:
      • Schriftliche Einladung durch den Partner in Deutschland inklusive Kopien von Pass oder Ausweis (und Aufenthaltsgenehmigung) dieser Person
      • Schriftliche Erklärung beider Partner über deren Beziehung inklusive der Kontaktdaten
      • Beleg, dass sie sich zuvor in Deutschland oder im Ausland getroffen haben (etwa durch Flugtickets oder Ein-/Ausreise-Stempel, etc.) oder dass sie im Ausland die gleiche Adresse hatten
    • Im Falle von geschäftlichen Gründen oder wenn die Reise aus wirtschaftlichen Gründen nötig ist, sie sich nicht verschieben lässt oder etwas sich nicht vom Ausland aus erledigen lässt. Das Unternehmen in Deutschland muss die Wichtigkeit der Reise bestätigen und durch ein Zertifikat belegen. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Geschäftsreise und die Einreise-Genehmigung wird durch die Deutschen Einreise-Behörden am Ankunftsflughafen getroffen. Im Falle eines Zweifels, erkundigen Sie sich vor ihrem Flug. Die Teilnahme an Meetings ist nach wie vor nicht erlaubt.
    • Im Falle einer medizinischen Behandlung, wenn die Behandlung notwendig ist, um Tod oder Langzeitfolgen zu verhindern, die nicht in der Türkei möglich sind oder bereits in Deutschland begonnen wurden. Ein schriftliches Dokument durch den Arzt über die Notwendigkeit der Behandlung ist notwendig. Im Falle eines Zweifels fragen Sie bitte nach Bestätigung durch den Ankunftsflughafen vor dem Flug.
  • Drittstaatsangehörige, die ein D-Typ-Visum für Studienzwecke in Deutschland besitzen, wenn die Universität in Deutschland bestätigt (Zertifikat beantragt), dass der Passagier in Deutschland anwesend sein muss
  • Drittstaatsangehörige, die ein D-Typ-Visum für Arbeitszwecke in Deutschland besitzen, wenn der Passagier ein qualifizierter Blue Kart-Inhaber ist oder im Gesundheitssektor arbeitet, Seemann, LKW-Fahrer, Saisonarbeiter in der Landwirtschaft, Presse- / Medienmitglied oder Arbeiter in der Metall-Industrie tätig ist
  • Diplomaten auf dem Weg in ihr Missionsland
  • Passagiere auf der Durchreise, die ein bestätigtes Weiterflugticket besitzen, wenn es keine alternative Route gibt und die Einreisegenehmigung des Ziellandes garantiert ist (Übernachtung in Deutschland ist mit einer Beschränkung auf eine Nacht zulässig).

Wichtig:

Für Flüge nach Deutschland werden Sie ab 8. November 2020 gebeten eine digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vorzunehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie den zugehörigen Nachweis für Ihre Registrierung bei der Einreise mit sich führen und auf Nachfrage sowohl uns als Fluggesellschaft als auch den örtlichen Behörden vorlegen müssen.

Sollte es Ihnen aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung durchzuführen, sind Sie verpflichtet, eine ausgedruckte Ersatzmitteilung auszufüllen und der Fluggesellschaft oder den Behörden auszuhändigen.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf dem Formular ihre Aufenthaltsadresse in Deutschland angeben müssen, selbst wenn diese nicht ihr permanenter Wohnsitz ist. Sollten Sie Schwierigkeiten dabei haben das Formular auszufüllen, sind unsere Flugbegleiter Ihnen gerne behilflich.

Ab dem 9. November 2020 wird die Reisewarnung der deutschen Regierung für die gesamte Türkei reaktiviert.

Zudem tritt am 8. November eine neue Regelung aller Bundesländer in Kraft, nach derReisende aus Ländern, die in der Liste der Risikoländer des Robert-Koch-Instituts (einschließlich der Türkei) aufgeführt sind, bei ihrer Ankunft in Deutschland unter Quarantäne gestellt werden.

Nach fünf Tagen der Selbstquarantäne und vollständigen Isolation kann ein PCR-Test vorgenommen werden, der bei negativem Ergebnis die Quarantänepflicht aufhebt. Die Kosten für den Test trägt der Reisende. Passagiere die nach fünf Tagen Selbstquarantäne keinen PCR-Test durchführen lassen oder deren Ergebnis positiv ist müssen sich bis 10 Tage nach der Einreise in Deutschland weiter in Quarantäne begeben.

Diese Regelung entbindet Passagiere nicht von dem verpflichtenden PCR-Test vor der Ausreise aus der Türkei in Richtung Deutschland.

Klicken Sie hier, um mehr über die PCR Testzentren und den Test-Prozess in der Türkei zu erfahren.

Einreise nach Finnland

  • Finnische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen
  • Passagiere mit einer von Finnland ausgestellten Aufenthaltsgenehmigung
  • Staatsangehörige oder Einwohner von LGR-Mitgliedern und der Schweiz sowie deren Familienangehörige, die in Finnland wohnen oder über Finnland in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Reisende mit britischem Reisepass und ihre Familienangehörigen, die in Finnland wohnen oder über Finnland in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Passagiere, die in Finnland studieren, wenn sie aus einem anderen EU- oder Schengen-Mitgliedstaat einreisen
  • Angehörige des Militärs

Einreise nach Frankreich

  • Französische Staatsangehörige, ihre Ehepartner und Kinder
  • Staatsangehörige von Andorra, Monaco, San Marino, Schweiz, Vatikanstadt (Heiliger Stuhl) oder einem EWR-Mitgliedstaat, ihre Ehepartner und Kinder
  • Staatsbürger des Libanon mit dauerhaftem Wohnsitz im Libanon
  • Passagiere mit einem Diplomaten-, Amts- oder Dienstpass
  • Passagiere mit einer von Frankreich ausgestellten Aufenthaltsgenehmigung
  • Passagiere mit einer Aufenthaltsgenehmigung, die von Andorra, Monaco, San Marino, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Vatikanstadt oder einem EWR-Mitgliedstaat ausgestellt wurde
  • Passagiere, die belegen können mit einem franzöischen Staatsbürger in einer außerehelichen Partnerschaft zu leben (Müssen eine schriftliche Einladung des franzöischen Staatsbürgers vorlegen.)
  • Passagiere mit einem Laissez-Passer
  • Handelsmatrosen
  • Studenten

Wichtig: Alle ankommenden Passagiere erhalten die Einreiseerlaubnis ausschließlich auf Basis der auf der Regierungswebsite aufgelisteten Gründe.

Einreise nach Norwegen

  • Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der LGR, der Schweiz und der Vatikanstadt und ihre Familienangehörigen
  • Passagiere mit britischem Reisepass, wenn sie in Norwegen wohnen, arbeiten oder Eigentum besitzen oder wenn sie sich auf der Durchreise über Norwegen befinden, um in ihr Wohnsitzland zurückzukehren
  • Passagiere mit einem von Norwegen nach dem 15. März 2020 ausgestellten Visum
  • Von der Visumpflicht befreite Staatsangehörige, denen eine Aufenthaltserlaubnis erteilt wurde, die aber die Aufenthaltskarte noch nicht erhalten haben (ein Schreiben von UDI mit der Genehmigung der Aufenthaltserlaubnis dokumentiert, dass die Erlaubnis erteilt wurde). (Dies gilt auch für Familienangehörige von EWR-Bürgern, denen eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt wurde, die Karte aber noch nicht ausgestellt wurde).
  • Reisende mit einem D-Visum im Reisepass
  • Ehegatten/Gemeinschaftsmitglieder und Kinder von Inhabern eines norwegischen Diplomatenpasses
  • Passagiere mit einem Ausweis als Diplomat oder einer Schengen-Aufenthaltskarte, die für diplomatisches Personal ausgestellt wurde
  • NATO-Mitarbeiter mit Reiseauftrag
  • Seeleute auf der Durchreise zu oder von Schiffen

Einreise in die Niederlande

  • Staatsangehörige und Einwohner der Niederlande sowie deren Familienangehörige
  • Staatsangehörige und Einwohner eines EU-Mitgliedsstaates oder eines Schengen-Landes oder Islands, Monacos, Andorras, San Marinos oder der Vatikanstadt sowie deren Familienangehörige
  • Passagiere im Transit, die über die Niederlande in ein Schengen-Land reisen (ein vom jeweiligen Land ausgestelltes Reisegenehmigungsdokument ist erforderlich)
  • Einwohner von Australien, Japan, Korea (Rep.), Neuseeland, Ruanda, Singapur, Thailand und China (Festlandchina, Hongkong, Macau)
  • Medizinisches Personal im Interesse der öffentlichen Gesundheit sowie Patienten (falls erforderlich)
  • Grenzpendler (ausgenommen Studenten und Schüler)
  • Personen, die im Gütertransportsektor arbeiten, sowie sonstiges Transportpersonal, einschließlich Besatzungsmitglieder auf Containerschiffen, Massengutfrachtern (z. B. von Erz und Kohle), Tankern (Treibstoff und Chemikalien) und Fischereifahrzeugen. Dazu gehören auch Personen, die im Energiesektor arbeiten, einschließlich Öl- und Gasplattformen und Offshore-Windparks, Offshore-Unternehmen, die Dienstleistungen für diesen Sektor erbringen, sowie Besatzungsmitglieder von Flugzeugen, Kreuzfahrtschiffen und Fähren, wenn sie zur Ausübung ihrer Tätigkeit reisen
  • Diplomaten in Ausübung ihres Dienstes
  • Militärpersonal und Mitarbeiter des Katastrophenschutzes in Ausübung ihres Dienstes
  • Mitarbeiter von humanitären Hilfsorganisationen bei der Ausübung ihrer Tätigkeit
  • Passagiere, die aus zwingenden familiären Gründen reisen, z. B. um an einer Beerdigung teilzunehmen oder ein todkrankes Familienmitglied zu besuchen
  • Personen, die internationalen Schutzes bedürfen oder aus anderen humanitären Gründen einreisen
  • Spitzensportler und ihr Begleitpersonal
  • Seeleute, die im Besitz eines Seefahrtbuches sind, wenn sie im Rahmen ihrer Arbeit, zur Ausübung der Arbeit oder nach der Ausübung der Arbeit reisen. Diese Befreiung gilt nicht für Seeleute auf kommerziellen Yachten und Sportbooten hier.

Einreise nach Österreich

  • Österreichische Staatsbürger
  • EWR/EU Staatsangehörige
  • Schweizer Staatsbürger
  • Familienmitglieder der oben genannten Personen, die im selben Haushalt leben
  • Personen mit britischem Pass und deren Angehörige
  • Ausländer mit einem in Österreich ausgestellten D-Typ-Visum
  • Ausländer mit österreichischer Aufenthaltserlaubnis und ihre Familienmitglieder
  • Passagiere auf der Durchreise
  • Passagiere auf Geschäftsreise
  • Personen mit berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis. Dazu zählen z.B. Besuche von Familienangehörigen bei Krankheit oder eigener Kinder im Rahmen von Obsorgepflichten
  • Passagiere, die ihre Lebenspartnerin oder ihren Lebenspartner besuchen
  • Studenten

Einreise nach Polen

  • Polnische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen
  • Reisende, die dauerhaft von polnischen Staatsbürgern betreut werden
  • Staatsangehörige der EWR-Mitgliedstaaten, Lichtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie deren Angehörige
  • Britische Staatsbürger und deren Angehörige
  • Staatsbürger von Australien, Kanada, Georgien, Japan, Südkorea, Neuseeland, Thailand und Tunesien
  • Reisende mit einer Aufenthaltsgenehmigung die von einem der EWR-Mitgliedstaaten, Lichtenstein, Norwegen, der Schweiz oder Großbritannien ausgestellt wurde, sowie deren Partner und Kinder, sofern sie über Polen in ihr Herkunftsland zurückreisen
  • Reisende, die in Polen studieren

Einreise nach Schweden

  • Schwedische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen
  • Passagiere mit einer von Schweden ausgestellten Aufenthaltsgenehmigung
  • Staatsangehörige der EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz und der Vatikanstadt sowie deren Familienangehörige, die über Schweden in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Reisende mit britischem Reisepass und ihre Familienangehörigen, die über Schweden in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Passagiere mit einer Aufenthaltsgenehmigung, die von EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz oder der Vatikanstadt ausgestellt wurde, die über Schweden in ihr Wohnsitzland zurückkehren
  • Passagiere mit einem von Schweden ausgestellten nationalen Visum
  • Passagiere mit einem nationalen Visum, das von EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz oder der Vatikanstadt ausgestellt wurde. (Das Visum muss länger als 3 Monate gültig sein)
  • Medizinisches Personal, Forscher im Bereich Gesundheitswesen und medizinische Versorgung
  • Pendler
  • Saisonarbeiter in der Land- und Forstwirtschaft und im Gartenbau
  • Beschäftigte im Bereich Frachttransport
  • Angestellter internationaler Organisationen, die auf Einladung der Organisation reisen, um notwendige Arbeiten durchzuführen
  • Angehörige des Militärs und des Zivilschutzes
  • Passagiere, die als Studenten reisen
  • Handelsmatrosen
  • Passagiere auf der Durchreise
  • Fachkräfte, deren Arbeit nicht aufgeschoben oder aus der Ferne erledigt werden kann
  • Mit Wirkung vom 5. August 2020, Einwohner von Australien, Kanada, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay

Einreise in die Schweiz

  • Schweizer Staatsbürger
  • EU/EFTA Staatsangehörige und deren Familienmitglieder (die familiäre Beziehung muss nachweisbar sein)
  • Britische Staatsbürger und deren Familienmitglieder (die familiäre Beziehung muss nachweisbar sein)
  • Ausländer mit einer gültigen Arbeitserlaubnis „B“ oder einer Aufenthaltserlaubnis „C“ oder der schriftlichen Bestätigung, dass eine der zuvor genannten Genehmigungen bei der Ankunft ausgestellt wird
  • Ausländer im Besitz eines D Type Visums
  • Fluggäste mit einem Visum Typ C, wenn das Visum in einem gültigen Ausnahmefall nach dem 16. März 20 ausgestellt wurde.

Reiseinformationen für Inlandsflüge innerhalb der Türkei

Im Rahmen der Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Covid-19 hat das Innenministerium der Türkei folgende Maßnahmen beschlossen:

  1. Ab dem 1. Dezember wird in der gesamten Türkei ein Teil-Lockdown verhängt. Der Lockdown gilt an Wochentagen zwischen 21 Uhr und 5 Uhr und an Wochenenden zwischen 21 Uhr am Freitag bis 5 Uhr am Montag. Passagiere, die ihre Tickets/E-Tickets mit sich führen, sind von dieser Entscheidung ausgenommen und können ihren Abflughafen ohne Einschränkungen erreichen.
  2. Ab dem 20. November gilt: Alle Bürger, die unter 20 Jahre alt sind, sowie diejenigen, die über 65 Jahre alt sind, müssen sich zwischen 16.00 Uhr und 10.00 Uhr sowohl an Wochentagen als auch am Wochenende isolieren. Passagiere, die ihre Tickets/E-Tickets mit sich führen, sind von dieser Entscheidung ausgenommen und können ihren Abflughafen ohne Einschränkungen erreichen.

Wir bitten alle Passagiere, ihre Tickets/E-Tickets jederzeit mit sich zu führen, falls sie diese auf dem Weg zum Flughafen den Behörden vorlegen müssen.

Gemäß der aktuellen Bestimmungen des türkischen Innenministeriums, gilt für innertürkische Reisen folgendes:

  • Passagiere ab 65 Jahren dürfen nur mit einer Reisegenehmigung der Regierung reisen.
  • Passagiere unter 20 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Elternteils oder Aufsichtsberechtigten reisen. Sie benötigen keine Reisegenehmigung. Passagiere zwischen 18 und 20 Jahren, die nicht von einem Familienmitglied begleitet werden, dürfen allein zum Aufenthaltsort ihrer Familie reisen. Zudem können Passagiere zwischen 18 und 20 Jahren im Rahmen einer Notfallsituation (genauer definiert in Verordnung No. 20076 vom 31.11.2020) mit einer Sondergenehmigung des Gouverneurs ihrer Wohnsitz-Region Flugreisen antreten.

Wichtig: Gemäß der neuesten Bestimmungen des türkischen Innenministeriums vom 1. Juli 2020 über die Transitreise auf internationalen Flügen, dürfen Passagiere über 65 Jahre ohne Reisegenehmigungsdokument reisen, wenn sie im Land zu ihrem internationalen Ziel unterwegs sind oder wenn sie aus dem Ausland in eine Zielstadt in der Türkei reisen und ein Weiterflugticket für einen Inlandsflug innerhalb der Türkei besitzen.

HES Code-Anforderungen für Inlandsflüge

Im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) ist für Reisen innerhalb der Türkei ein HES-Code erforderlich, der über die Kanäle des türkischen Gesundheitsministeriums erhältlich ist.

In diesem Zusammenhang müssen alle türkischen Passagiere, die auf einem unserer Inlandsflüge innerhalb der Türkei reisen, ab dem 28. Mai 2020 einen HES-Code von der mobilen HES-Anwendung oder per SMS erhalten.  Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten im Zusammenhang mit der HES-Code-Anwendung zu erhalten.

Reisehinweise und Einreisebestimmungen für einzelne Länder:

Deutschland

Für Flüge nach Deutschland werden Sie ab 8. November 2020 gebeten eine digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vorzunehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie den zugehörigen Nachweis für Ihre Registrierung bei der Einreise mit sich führen und auf Nachfrage sowohl uns als Fluggesellschaft als auch den örtlichen Behörden vorlegen müssen.

Sollte es Ihnen aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung durchzuführen, sind Sie verpflichtet, eine ausgedruckte Ersatzmitteilung auszufüllen und der Fluggesellschaft oder den Behörden auszuhändigen.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf dem Formular ihre Aufenthaltsadresse in Deutschland angeben müssen, selbst wenn diese nicht ihr permanenter Wohnsitz ist. Sollten Sie Schwierigkeiten dabei haben das Formular auszufüllen, sind unsere Flugbegleiter Ihnen gerne behilflich.

Ab 15. August 2020, 23:59 Uhr, müssen sich Fluggäste aus der Türkei, gemäß einer Verordnung der türkischen Regierung, innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft vor der Reise bzw. Rückreise nach Deutschland zwingend auf COVID-19 testen lassen und das negative Testergebnis bei der Ausreise vorlegen.

Demzufolge gilt:

  • Dies gilt für alle türkischen Flughäfen, auch diese, die außerhalb der oben genannten Regionen liegen.
  • Der PCR-Test ist nicht verpflichtend für Kleinkinder (0-2 Jahre) und Passagiere, die sich im Transit von einem internationalen Flug befinden und über Deutschland zu ihrem finalen Ziel reisen.
  • Ein Covid-19 Antigen-Schnelltest oder Antikörpertest wird nicht als Alternative zum PCR-Test akzeptiert.
  • Bitte beachten Sie, dass wir keine Passagiere an Bord nehmen können, deren Testergebnis positiv ist. Bei einem positiven Testergebnis müssen sich Passagiere in der Türkei in eine 14-tägige Quarantäne begeben und haben die Möglichkeit sich ärztlich behandeln zu lassen. Wo diese Quarantäne stattfindet, wird auf Basis der identifizierten Symptome im Krankenhaus entschieden. Um bei einem positiven Testergebnis abgesichert zu sein, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer „COVID-19 Tourist Protection and Support Insurance“ für die Türkei. Hier finden Sie das Angebot einer unserer Partner. Nach einem erneuten Test mit negativem Ergebnis können Sie wieder nach Deutschland reisen.

Klicken Sie hier, um mehr über die PCR Testzentren und den Test-Prozess in der Türkei zu erfahren.

Ab dem 9. November 2020 wird die Reisewarnung der deutschen Regierung für die gesamte Türkei reaktiviert.

Zudem tritt am 8. November eine neue Regelung aller Bundesländer in Kraft, nach derReisende aus Ländern, die in der Liste der Risikoländer des Robert-Koch-Instituts (einschließlich der Türkei) aufgeführt sind, bei ihrer Ankunft in Deutschland unter Quarantäne gestellt werden.

Nach fünf Tagen der Selbstquarantäne und vollständigen Isolation kann ein PCR-Test vorgenommen werden, der bei negativem Ergebnis die Quarantänepflicht aufhebt. Die Kosten für den Test trägt der Reisende. Passagiere die nach fünf Tagen Selbstquarantäne keinen PCR-Test durchführen lassen oder deren Ergebnis positiv ist müssen sich bis 10 Tage nach der Einreise in Deutschland weiter in Quarantäne begeben.

Diese Regelung entbindet Passagiere nicht von dem verpflichtenden PCR-Test vor der Ausreise aus der Türkei in Richtung Deutschland.

Belgien

Für Flüge nach Belgien werden Sie gebeten, vor der Abreise online das Passenger Locator Formular auszufüllen. Sollten Sie kein Mobiltelefon besitzen, laden Sie das Formular bitte herunter, drucken es aus und füllen Sie es vor der Ankunft am Flughafen vollständig aus. Weitere Anweisungen hierzu erhalten Sie bei Übergabe der Formulare.

Ab dem 25. Dezember 2020 müssen alle Passagiere, die aus einem Gebiet nach Belgien einreisen, das auf der Website des „Öffentlichen Dienstes für Auswärtige Angelegenheiten“ als rote Zone ausgewiesen wurde, ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen.

Der Test sollte höchstens 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt werden. Das Testergebnis muss in niederländischer, englischer, französischer oder deutscher Sprache vorliegen.

Die Regel gilt nicht für:

  • Einwohner Belgiens;
  • Reisende, die jünger als 12 Jahre alt sind.
  • Zusätzlich müssen alle Einwohner Belgiens, die aus einem Land der roten Zone zurückkehren und sich länger als 48 Stunden innerhalb der jeweiligen Landesgrenzen aufgehalten haben, an Tag 1 und Tag 7 nach ihrer Ankunft in einem Testzentrum auf Covid-19 getestet werden. Die Testkapazitäten am Flughafen Brüssel werden zu diesem Zweck erweitert. Diese Maßnahme wird bis zum 15. Januar 2021 gelten.

Passagiere müssen sich bei der Ankunft in eine 7-tägige Selbstquarantäne begeben.

Finnland

Ab 22. Januar 2021, müssen Passagiere, die nach Finnland reisen ein negatives Covid-19 Testergebnis vorlegen. Das Testergebnis muss innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Abreise ausgestellt worden sein.

  • Das Testergebnis muss die Identitätsangaben des Passagiers enthalten, sowie Angaben zum Labor/Arzt, welches/r das Ergebnis ausgestellt hat, Datum und Uhrzeit des Tests, die Art des Tests (PCR/Antigen) und das Testergebnis (negativ).
  • Das Testergebnis muss in englischer Sprache vorliegen.
  • Passagiere müssen ihr Testergebnis bei der Ankunft in Finnland den örtlichen Gesundheitsbehörden vorlegen.
  • Sollte ein Passagier im Besitz einer medizinischen Bestätigung dafür sein, dass er/sie in den letzten sechs Monaten bereits eine Covid-19 Infektion überstanden hat, muss kein zusätzliches Covid-19 Testergebnis vorgelegt werden.

Frankreich

Seit dem 11. November 2020 müssen alle Passagiere, die aus der Türkei nach Frankreich reisen und die älter sind als 11 Jahre beim Check-In ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, welches nicht älter sein darf als 72 Stunden. Ohne Testergebnis dürfen nur Passagiere an Bord genommen werden, die eine Ausnahmegenehmigung einer französischen Botschaft oder des französischen Konsulats vorlegen können. Diese Passagiere sind verpflichtet sich bei der Ankunft in Frankreich einem Test und/oder einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Alle Passagiere sind verpflichtet, sich bei der Ankunft in Frankreich in Quarantäne zu begeben. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Alle Passagiere, die aus einem Drittland nach Frankreich reisen, sollten den Internationalen Reiseschein und die eidesstattliche Erklärung ausfüllen. Um Ihren Aufenthalt am Flughafen zu beschleunigen, empfehlen wir Ihnen, diese Dokumente herunterzuladen, auszudrucken und bei Ihrer Ankunft am Flughafen auszufüllen. Bitte klicken Sie auf die untenstehenden Links, um die englischen und französischen Sprachzertifikate einzusehen.

Internationaler Reiseausweis (verfügbar in Englisch und Französisch)

Eidesstattliche Erklärung für Passagiere im Alter von elf Jahren und älter (verfügbar in Englisch und Französisch)

Eidestattliche Erklärung für Passagiere, die jünger sind als elf Jahre (verfügbar in Englisch und Französisch)

Alle Passagiere, die zum Flughafen Lyon (LYS) reisen, müssen ein Public Health Locator Formular ausfüllen, das in englischer oder französischer Sprache verfügbar ist. Um Ihren Aufenthalt auf dem Flughafen zu beschleunigen, empfehlen wir Ihnen, diese Dokumente herunterzuladen, auszudrucken und bei Ihrer Ankunft am Flughafen auszufüllen.

Die Niederlande

Formular zu Gesundheitskontrolle

Im Rahmen der von der niederländischen Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus werden Sie vor dem Boarding unserer internationalen Flüge in die Niederlande gebeten, das Health Screening Formular (verfügbar in Englisch oder Niederländisch) und das Health Declaration Formular (verfügbar in Englisch oder Niederländisch) auszufüllen.

Um Ihre Aufenhaltszeit am Flughafen zu verkürzen, bitten wir Sie, die Formulare herunterzuladen und vor der Ankunft am Flughafen auszufüllen.

Covid-19-Antigen-Schnelltest vor dem Abflug erforderlich

Ab Samstag, den 23. Januar 2020 um 0:01 Uhr (niederländische Ortszeit), müssen alle Passagiere, die in die Niederlande reisen, ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis vorweisen, das innerhalb der letzten 4 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Bitte beachten Sie, dass das negative Antigen-Testergebnis eine zusätzliche Anforderung zu der vorherigen Verpflichtung eines negativen PCR-Testergebnisses ist, das innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt werden muss. Diese Anforderung ist auch für Transfer-/Transitpassagiere verpflichtend.

Bitte beachten Sie, dass Passagieren, die vor der Abreise keinen negativen Antigentest vorweisen können, die Einreise in die Niederlande verweigert werden kann.

Negative Testergebnisse für alle, die einem Einreiseverbot unterliegen

Ab dem 29. Dezember 2020 um 00:01 Uhr (niederländische Ortszeit) müssen alle Passagiere (niederländische Staatsbürger und Transitpassagiere) einen innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführten negativen COVID-19-Test vorweisen. Alle Passagiere werden gebeten, beim Einsteigen in das Flugzeug und bei der Ankunft in den Niederlanden bei der Grenzkontrolle eine negative Testerklärung Covid-19 und das negative Testergebnis vorzuzeigen. Passagiere, die die Negativ-Test-Erklärung nicht vorlegen, dürfen nicht an Bord des Flugzeugs gehen. Passagieren, die ohne das Formular in den Niederlanden ankommen, kann die Einreise in die Niederlande verweigert werden und sie müssen mit derselben Fluggesellschaft zurück in das Abflugland fliegen.

Alle Passagiere, die in den Niederlanden ankommen, müssen sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Der negative Test, der für das Boarding benötigt wird, ist kein Ersatz für die Selbst-Isolation nach der Ankunft. Passagiere können ihre Quarantäneverpflichtung jedoch aufheben, wenn Sie ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, welches fünf Tage nach der Einreise in die Niederlande ausgestellt wurde. Mehr Informationen finden Sie hier.

Befreiung von der Pflicht zur Vorlage eines negativen Testergebnisses

Die folgenden Personen müssen kein negatives Testergebnis vorlegen:

  • Kinder im Alter unter 13 Jahren;
  • Grenzgänger (einschließlich Studenten und Schulkinder);
  • Inhaber eines vom niederländischen Außenministerium ausgestellten Diplomatenausweises;
  • Inhaber von niederländischen Diplomatenpässen, wenn sie im Rahmen ihrer Tätigkeit, zur Ausübung ihrer Tätigkeit oder nach Ausübung ihrer Tätigkeit reisen;
  • Staatsoberhäupter und Mitglieder von ausländischen Regierungen;
  • Personen, die im Bereich des Gütertransports arbeiten, und anderes Transportpersonal, soweit erforderlich. Dazu gehören LKW-Fahrer und Personen, die auf Containerschiffen, Schüttgutfrachtern (z. B. von Erz und Kohle), Tankern (Treibstoff und Chemikalien) und Fischereifahrzeugen arbeiten. Dazu gehören auch Personen, die im Energiesektor arbeiten, einschließlich Öl- und Gasplattformen und Offshore-Windparks, Offshore-Unternehmen, die Dienstleistungen für diesen Sektor erbringen, sowie Besatzungsmitglieder von Flugzeugen, Kreuzfahrtschiffen und Fähren, wenn sie unterwegs sind, um ihre Arbeit auszuführen;
  • Seeleute, die ein Seefahrtbuch besitzen, wenn sie als Teil ihrer Arbeit, zur Ausübung der Arbeit oder nach der Ausübung der Arbeit reisen. Diese Ausnahmeregelung gilt nicht für Seeleute auf kommerziellen Jachten und Sportbooten;
  • Passagiere auf Flügen, die keinen niederländischen Flughafen als Ziel haben, aber aufgrund unvorhergesehener Umstände zu einem niederländischen Flughafen umgeleitet werden;
  • Passagiere mit einem NATO-Reiseauftrag oder einem NATO-2-Visum.

Pflichtangaben zu Testbericht und Erklärung

Für den verpflichtenden Testbericht gelten die folgenden Anforderungen:

  • Der Test muss ein molekularer PCR Sars-Cov-2/COVID-19 Test sein. Andere Typen sind nicht erlaubt.
  • Das Testergebnis sollte negativ (oder nicht nachweisbar) sein.
  • Das Testergebnis sollte in Niederländisch, Englisch, Deutsch, Französisch oder Spanisch sein.
  • Der Testbericht sollte den Vor- und Nachnamen enthalten und mit dem Reisepass des Reisenden übereinstimmen.
  • Der Testbericht sollte das Datum und die Uhrzeit des Tests enthalten. Der Test sollte maximal 72 Stunden vor der Ankunft in den Niederlanden durchgeführt werden.
  • Alle Details des Instituts oder Labors, das den Test durchgeführt hat, sollten auf dem Bericht angegeben werden.

Sie können auf die unten angegebenen Links klicken, um die Dokumente einzusehen:

Stoppt die Verbreitung des Coronavirus´

Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus´

Passagierinformationen

Norwegen

Alle Passagiere, die in Norwegen ankommen, müssen ihre Ankunft online anmelden. Das Registrierungs-Formular ist derzeit in englischer und norwegischer Sprache verfügbar und sollte innerhalb der letzten 72 Stunden vor Abreise ausgefüllt werden. Mehr Informationen zur Online-Einreiseregistrierung in Norwegen finden Sie hier.

Passagiere werden gebeten ein Gesundheitsformular ausfüllen und es bei der Ankunft der örtlichen Flughafenbehörde übergeben.

Passagiere aus rot gekennzeichneten Ländern mussen bei der Ankunft ein negatives Covid-19 Testergebnis vorlegen. Norwegische Staatsbürger und Passagiere mit dauerhaftem Wohnsitz in Norwegen sind von der Regelung ausgenommen.

Bitte machen Sie sich vor Ihrer Abreise mit den folgenden Informationen vertraut:

  • Mehr Informationen zu anerkannten Testmethoden und Testergebnissen finden Sie unter https://www.helsenorge.no/en/coronavirus/
  • Der Test sollte nicht mehr als 72 Stunden vor der Ankunft vorgenommen worden sein.
  • Passagiere, die kein negatives Testergebnis vorweisen können, kann die Einreise verweigert werden.
  • Alle Passagiere sind verpflichtet sich bei der Ankunft auf Covid-19 testen zu lassen.
  • Reisende, die aus dem Ausland in Norwegen ankommen, sind verpflichtet sich für 10 Tage in Selbstquarantäne zu begeben. Passagiere können diese Quarantäne nach 7 Tagen beenden, wenn sie bei der Ankunft zweimal negativ auf Covid-19 getestet werden.
  • Bitte klicken Sie hier, um mehr über den Quarantäneprozess zu erfahren, der für alle ankommenden Passagiere gilt.

Österreich

Ab 15. Januar 2021, müssen alle Passagiere, die nach Österreich reisen unseren Mitarbeitern am Check-in die vollständig ausgefüllte Pre-Travel-Clearance vorlegen um den Check-in Prozess abschließen zu können.

Wenn Sie nicht in der Lage sind die Anmeldung online durchzuführen, raten wir Ihnen dazu, das Registrierungsformular herunterzuladen, auszudrucken und vor Ihrer Ankunft am Abflughafen auszufüllen.

Passagiere müssen sich 10 Tage lang in Selbstquarantäne begeben. Passagiere die der Quarantänepflicht unterliegen können diese Pflicht am fünften Tag nach der Einreise durch einen PCR-/Antigentest mit negativem Ergebnis aufheben.

Gemäß der Erklärung des österreichischen Gesundheitsministeriums vom 22 Januar 2021, müssen alle Passagiere auf Flügen Richtung Österreich und an österreichischen Flughäfen FFP2 Masken ohne Ventil tragen (gleichwertige Masken oder Masken mit einem höheren Schutzfaktor sind erlaubt). Kinder unter sechs Jahren und Passagiere, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, sind von der Regelung ausgenommen. Schwangere und Kinder zwischen sechs und 14 Jahren dürfen auch andere medizinische Maskentypen tragen.

Weiter Informationen rund um das Coronavirus finden Sie hier.

Polen

Alle Passagiere, die nach Polen Reisen, müssen vor der Abreise das Passenger Locator Formular ausfüllen. Um die Dauer Ihres Aufenthalts am Flughafen zu verkürzen, empfehlen wir Ihnen, diese Formulare herunterzuladen, auszudrucken und bei Ihrer Ankunft am Flughafen auszufüllen. Weitere Anweisungen hierzu erhalten Sie bei Übergabe der Formulare.

Public Health Passenger Locator Formular (verfügbar in Englisch)

Public Health Passenger Locator Formular (verfügbar in Polnisch)

Reisende müssen sich bei Ankunft in Polen in 10-tägige Selbstquarantäne begeben.

Schweiz

Alle Passagiere, die in die Schweiz reisen, müssen vor ihrer Ankunft am Zielflughafen die von der Schweizer Eidgenossenschaft vorgeschrieben Contact Tracing Card ausfüllen. Weitere Anweisungen hierzu erhalten Sie bei Übergabe der Formulare.

Bevor Sie das Formular ausfüllen, lesen Sie bitte hier die Erklärung zum Schutz Ihrer persönlichen Daten.