Einreisebestimmungen

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

Wir raten Ihnen nachdrücklich dazu, sich bereits vor der Abreise über die geltenden Reisebestimmungen für Ihr Zielgebiet im SunExpress Netzwerk zu informieren. Wir haben alle wichtigen aktuellen Regelungen und Einreisebestimmungen unter den folgenden Links pro Zielgebiet für Sie zusammengefasst:

Türkei

Passagiere mit Einreiseerlaubnis

  • Passagiere aller Nationalitäten

Einreisebestimmungen

Digitale Einreiseanmeldung:
Ab 15. März 2021, müssen alle Passagiere im Alter von sechs Jahren oder älter, die in die Türkei reisen, innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Abreise unter register.health.gov.tr eine digitale Einreiseanmeldung vornehmen. Nachdem der Passagier das digitale Formular ausgefüllt hat, wird ein individueller HES Code erstellt. Dieser HES Code ist für den gesamten Aufenthalt in der Türkei gültig.

Passagiere sind verpflichtet, das ausgefüllte Formular entweder auf ihr Mobilgerät zu laden oder es auszudrucken, um es beim Check-In vorzeigen zu können. Sollten Sie nicht in der Lage sein, das Formular vorzuzeigen, dürfen wir Sie nicht an Bord nehmen.

Negatives Testergebnis oder Impf- bzw. Immunitätsbescheinigung:
Gemäß der neusten Regelung der türkischen Regierung müssen internationale Passagiere (ausgenommen Reisende aus Großbritannien) bei der Einreise ab dem 1. Juni 2021eines der folgenden Dokumente vorlegen:

  • Ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests (innerhalb der letzen 72h vor Ankunft vorgenommen)
  • Ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests (innerhalb der letzten 48h vor Ankunft vorgenommen)
  • Ein Nachweis der vollständigen Impfung mindestens 14 Tage vor dem Reisedatum
  • Eine Dokumentation einer Genesung von einer Covid-19-Infektion in den letzten 6 Monaten

Passagiere, die aus den betreffenden Ländern in die Türkei einreisen müssen sich bei der Ankunft unter Umständen auf Anordnung der türkischen Behörden einen PCR-Test durchführen lassen. Passagiere mit einem positiven Testergebnis müssen sich für 14 Tage an einem Ort ihrer Wahl in Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann am zehnten Tag durch einen negativen PCR-Test aufgehoben werden.

Passagiere, die eine Impfung oder Immunitätsbescheinigung vorlegen, sind von der Quarantäne befreit.

Passagiere, die in den letzten 14 Tagen nach Afghanistan, Bangladesch, Brasilien, Südafrika, Indien, Nepal, Pakistan, Sri Lanka gereist sind, müssen ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests vorlegen, der innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde. Die betreffenden Passagiere werden für 14 Tage an von den Regierungspräsidien bestimmten Orten unter Quarantäne gestellt, und am Ende des 14. Tages der Quarantäne wird ein PCR-Test durchgeführt. Wenn das Ergebnis des PCR-Tests negativ ist, wird die Quarantänemaßnahme beendet.

Passagiere, die aus dem Vereinigten Königreich einreisen, müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, das innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde. Antigen-Schnelltest oder Impf-/Immunitätsbescheinigungen werden nicht akzeptiert.

Alle Transfer- / Transitpassagiere sind von der Vorlage von Testergebnissen oder Impfstoff- /Immunitätsbescheinigungen befreit

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Passagiere, die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, nicht an Bord unserer Flüge akzeptiert werden.

PCR-Test-Angebote an einigen unserer europäischen Standorte

Inlandsreisen in der Türkei

Klicken Sie auf die folgenden Links, um sich über die aktuellsten von der türkischen Regierung veröffentlichten Regelungen zu informieren, inklusive HES-Code.
Inlandsreisen in der Türkei      HES-Code    


 

Deutschland

Passagiere mit Einreiseerlaubnis

  • Deutsche Staatsbürger
  • EU-Bürger, wenn sie keinen permanenten Wohnsitz in der Türkei haben
  • Bürger Australiens, Georgiens, Japans, Kanadas, Montenegros, Neuseelands, Südkoreas, Thailands, Tunesiens, Uruguays und Chinas, die nicht dauerhaft in der Türkei leben und auf Anfrage eine gültige Aufenthaltserlaubnis oder ein gültiges Visum vorlegen können
  • Ausländer mit deutscher Aufenthaltserlaubnis
  • Drittstaatsangehörige mit gültiger EU-Aufenthaltserlaubnis oder Visum Typ D
  • Ausländer, die ein D-Visum zur Familienzusammenführung besitzen, wenn sie mit einem deutschen oder EU-Bürger verheiratet sind
  • Inhaber von Visa Typ C oder D, deren Visa nach dem 17. März 2020 ausgestellt wurden
  • Drittstaatsangehörige, die ein D-Typ-Visum für Studienzwecke in Deutschland besitzen, wenn die Universität in Deutschland bestätigt (Zertifikat beantragt), dass der Passagier in Deutschland anwesend sein muss
  • Drittstaatsangehörige, die ein D-Typ-Visum für Arbeitszwecke in Deutschland besitzen, wenn der Passagier ein qualifizierter Blue Card-Inhaber ist oder im Gesundheitssektor arbeitet, Seemann, LKW-Fahrer, Saisonarbeiter in der Landwirtschaft, Presse- / Medienmitglied oder Arbeiter in der Metall-Industrie tätig ist
  • Diplomaten
  •  Passagiere auf der Durchreise, die ein bestätigtes Weiterflugticket besitzen, wenn es keine alternative Route gibt und die Einreisegenehmigung des Ziellandes garantiert ist (Übernachtung in Deutschland ist mit einer Beschränkung auf eine Nacht zulässig).

Einreisebestimmungen

Digitale Einreiseanmeldung:
Für Flüge nach Deutschland werden Sie ab 8. November 2020 gebeten eine digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vorzunehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie den zugehörigen Nachweis für Ihre Registrierung bei der Einreise mit sich führen und auf Nachfrage sowohl uns als Fluggesellschaft als auch den örtlichen Behörden vorlegen müssen.

Sollte es Ihnen aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung durchzuführen, sind Sie verpflichtet, eine ausgedruckte Ersatzmitteilung auszufüllen und der Fluggesellschaft oder den Behörden auszuhändigen.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf dem Formular ihre Aufenthaltsadresse in Deutschland angeben müssen, selbst wenn diese nicht ihr permanenter Wohnsitz ist. Sollten Sie Schwierigkeiten dabei haben das Formular auszufüllen, sind unsere Flugbegleiter Ihnen gerne behilflich.

Negatives Testergebnis oder Impf-/Immunitätsbescheinigung:

Alle Passagiere ab 6 Jahren, die von der Türkei nach Deutschland reisen, müssen vor ihrem Flug mindestens eines der folgenden Dokumente vorlegen:

  • Ein negatives Antigentestergebnis, das innerhalb der letzten 48 Stunden vor der Ankunft in Deutschland durchgeführt wurde (Passagiere, die sich im Transit von einem internationalen Flug befinden und über Deutschland zu ihrer finalen Destination reisen, sind von der Testanforderung ausgenommen).
  • Ein negatives PCR-, RT-LAMP- oder TMA-Testergebnis, das innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Ankunft in Deutschland durchgeführt wurde (Passagiere, die sich im Transit von einem internationalen Flug befinden und über Deutschland zu ihrer finalen Destination reisen, sind von der Testanforderung ausgenommen).

Hat sich der Passagier innerhalb der vergangenen 10 Tage in einem Land mit einer Virusvariante aufgehalten, sind folgende Dokumente vorzulegen:

  • Eine Impfbescheinigung, aus der hervorgeht, dass der Passagier entweder mindestens 14 Tage vor Abflug mit einem der auf pei.de/impfstoffe/Covid-19 aufgeführten Impfstoffe vollständig geimpft wurde, oder dass es sich um eine genesene Person handelt, die eine Impfstoffdosis erhalten hat.
  • Wenn der Passagier von Covid-19 genesen ist, benötigt er ein positives Covid-19-Testergebnis, das nicht weniger als 28 Tage und nicht mehr als 6 Monate alt ist.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass im Falle eines positiven Testergebnisses Passagiere nicht zu unseren Flügen zugelassen werden. Betroffene Passagiere werden einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen. Wo die Quarantäne stattfinden kann, wird auf Grundlage der Symptome entschieden, die im Krankenhaus festgestellt werden. Um im Falle eines positiven Testergebnisses abgesichert zu sein, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer „COVID-19 Touristenschutz- und Betreuungsversicherung für die Türkei“. Hier finden Sie ein Angebot von einem unserer Versicherungspartner. Nach einem weiteren Test mit negativem Ergebnis können Sie wieder nach Deutschland zurückreisen.

PCR Testzentren & Test-Prozess in der Türkei  

Reisewarnung:

Die Bundesregierung hat beschlossen, ab dem 9. November 2020 die Reisewarnung für die gesamte Türkei wieder in Kraft zu setzen.

Darüber hinaus gilt ab dem 8. November 2020 aufgrund der neuesten Verordnung der Bundesländer für alle Reisenden aus Risikoländern, die auf der Risikoländerliste des deutschen Robert-Koch-Instituts aufgeführt sind (einschließlich der Türkei), eine mindestens 5-tägige Selbstquarantäne.

Nach diesen fünf Tagen können sich die Reisenden entscheiden, auf eigene Kosten einen PCR-, RT-LAMP- oder TMA-Test zu machen. Wenn das Ergebnis negativ ist, müssen sie nicht weiter unter Quarantäne gestellt werden. Wenn sie sich entscheiden, keinen PCR-Test zu machen, müssen sie nach ihrer Ankunft in Deutschland für 10 Tage unter Quarantäne gestellt werden.

Befreiung von der Quarantänepflicht
Ab dem 6. Juni 2021 sind alle Passagiere, die von der Türkei nach Deutschland reisen, von der Quarantäne bei der Einreise befreit. Weitere Informationen finden Sie hier.


 

Österreich

Passagiere mit Einreiseerlaubnis

  • Österreichische Staatsbürger
  • EWR/EU Staatsangehörige
  • Schweizer Staatsbürger
  • Familienmitglieder der oben genannten Personen, die im selben Haushalt leben
  • Personen mit britischem Pass und deren Angehörige
  • Ausländer mit einem in Österreich ausgestellten D-Typ-Visum
  • Ausländer mit österreichischer Aufenthaltserlaubnis und ihre Familienmitglieder
  • Passagiere auf der Durchreise
  • Passagiere auf Geschäftsreise
  • Personen mit berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis. Dazu zählen z.B. Besuche von Familienangehörigen bei Krankheit oder eigener Kinder im Rahmen von Obsorgepflichten
  • Passagiere, die ihre Lebenspartnerin oder ihren Lebenspartner besuchen
  • Studenten

Einreisebestimmungen

Einreiseformular:
Ab 15. Januar 2021, müssen alle Passagiere, die nach Österreich reisen unseren Mitarbeitern am Check-in das vollständig ausgefüllte  Einreiseformular vorlegen um den Check-in Prozess abschließen zu können.

Wenn Sie nicht in der Lage sind die Anmeldung online durchzuführen, raten wir Ihnen dazu, das Registrierungsformular herunterzuladen, auszudrucken und vor Ihrer Ankunft am Abflughafen auszufüllen.

Negatives Testergebnis oder Impf-/Immunitätsbescheinigung:

Ab dem 19. Mai 2021 müssen alle Passagiere, die nach Österreich reisen, vor ihrer Abreise eines der folgenden Dokumente vorlegen:

  • Ein negatives PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden vor der Einreise ist
  • Ein negatives Antigentestergebnis, das nicht älter als 48 Stunden vor der Einreise ist.
  • Ein Impfstoffzertifikat: Die anerkannten Impfstoffe sind BioNtech/Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna, Sinovac und Sinopharm. Reisende gelten ab dem 22. Tag nach Erhalt der ersten Dosis als „geimpft“, die Gültigkeit beträgt 3 Monate. Nach der zweiten Dosis verlängert sich die Gültigkeit des Impfstoffs um weitere 6 Monate.
  • Ein Nachweis über eine zurückliegende Infektion: Nach einer SAR-CoV-2-Infektion können Sie 6 Monate lang nach Österreich einreisen. Der Nachweis von Antikörpern ist 3 Monate ab dem Testdatum gültig.

Quarantäne Bestimmungen:
Passagiere müssen sich 10 Tage lang in Selbstquarantäne begeben. Passagiere die der Quarantänepflicht unterliegen können diese Pflicht am fünften Tag nach der Einreise durch einen PCR-, LAMP-, TMA- oder Antigentest mit negativem Ergebnis aufheben.

FFP2-Maskenpflicht:
Gemäß der Erklärung des österreichischen Gesundheitsministeriums vom 22 Januar 2021, müssen alle Passagiere auf Flügen Richtung Österreich und an österreichischen Flughäfen FFP2 Masken ohne Ventil tragen (gleichwertige Masken oder Masken mit einem höheren Schutzfaktor sind erlaubt). Kinder unter sechs Jahren und Passagiere, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, sind von der Regelung ausgenommen. Schwangere und Kinder zwischen sechs und 14 Jahren dürfen auch andere medizinische Maskentypen tragen.

Weiter Informationen rund um das Coronavirus finden Sie hier  


 

Schweiz

Passagiere mit Einreiseerlaubnis

  • Schweizer Staatsbürger
  • EU/EFTA Staatsangehörige und deren Familienmitglieder (die familiäre Beziehung muss nachweisbar sein)
  • Britische Staatsbürger und deren Familienmitglieder (die familiäre Beziehung muss nachweisbar sein)
  • Ausländer mit einer gültigen Arbeitserlaubnis „B“ oder einer Aufenthaltserlaubnis „C“ oder der schriftlichen Bestätigung, dass eine der zuvor genannten Genehmigungen bei der Ankunft ausgestellt wird
  • Ausländer im Besitz eines D Type Visums
  • Fluggäste mit einem Visum Typ C, wenn das Visum in einem gültigen Ausnahmefall nach dem 16. März 20 ausgestellt wurde.

Einreisebestimmungen

Kontaktverfolungsformular:
Alle Passagiere, die in die Schweiz reisen, müssen vor der Ankunft das Online Kontaktverfolgungsformular ausfüllen.

Bevor Sie das Formular ausfüllen, lesen Sie bitte hier die Erklärung zum Schutz Ihrer persönlichen Daten.

Negatives Testergebnis oder Impf-/Immunitätsbescheinigung:

Alle Passagiere, die in die Schweiz reisen, müssen vor der Abreise eines der folgenden Dokumente vorlegen:

  • Ein negatives PCR-Testergebnis, das innerhalb der letzten 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde
  • Ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis, das innerhalb der letzten 24 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde
  • Ein Nachweis über die Impfung gegen Covid-19, aus dem hervorgeht, dass die letzte Dosis vor der Abreise verabreicht wurde: Die Impfung sollte die notwendigen Anforderungen erfüllen.
  • Ein Nachweis über eine zurückliegende Infektion: Das ärztliche Attest muss belegen, dass der Passagier in den letzten sechs Monaten vor der Einreise in die Schweiz mit Covid-19 infiziert war und er/sie sich davon genesen ist. Die Befreiung beginnt am 11. Tag nach Erhalt des ersten positiven Testergebnisses.

Kinder unter 16 Jahren sind von der Erfüllung dieser Anforderungen befreit.

Schweizer Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz in der Schweiz, die eine der oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen an der Schweizer Grenze eine Erklärung unterschreiben, die das Fehlen der möglichen Dokumente bestätigt.

Quarantäne-Verfahren:

Passagiere, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind und solche, die sich von einer Covid-19-Infektion genesen sind, sind bei der Einreise von der 10-tägigen Quarantäne befreit.

Bitte klicken Sie hier um sich im Detail über die Einreisebestimmungen für die Schweiz zu informieren.