Bio Sicherheit

Diese Seite ist nur in den folgenden Sprachen vorhanden English , Français , Italiano , Türkçe

Bio-Security bei der Einfuhr in die EU

Informationen des Pflanzenschutzdienst Hessen: Pflanzen- und Pflanzenerezugnisse im Passagier- und Crewgepäck

Verbote

Die Einfuhr von bestimmten Pflanzen, Pflanzenerzeugnissen und dergleichen ist verboten. Dies gilt u.a. für Kartoffeln, für Pflanzen von Citrus und Wein sowie für alle Pflanzen der Gattung Solanum (Nachtschattengewächse).

Mitbringsel pflanzlicher Herkunft

Grundsätzlich unterliegt die Einfuhr aller Pflanzen, welche zum An- oder Einpflanzen bestimmt sind, den besonderen Einfuhrbestimmungen und der Anmeldepflicht, wenn nicht sogar Verbote bestehen. Dabei spielt es zuerst einmal keine Rolle, ob die Pflanzen für gewerbliche oder private Zwecke gedacht sind. Die Bestimmungen sind u.a. in den Anghängen der EU-Directive 2000/29/EC zu finden, dort insbesondere in den Anhängen III bis V. Tiefgerorene, getrocknete oder bereits verarbeitete Waren pflanzlicher Herkunft, fallen in der Regel nicht darunter.

Anmeldepflicht

Neben den Pflanzen sind alle in Anhang V der Directive 2000/29/EC aufgeführten Pflanzenteile, u.a. Schnittblumen, Obst, Saatgut und Gemüse beim Zoll anmeldepflichtig und benötigen zur ordnungsgemäßen Einfuhr in die EU ein Pflanzengesundheitszeugnis (Original, keine Kopie), welches von der zuständigen Behörde im Ausland angefertigt sein muß. Liegt dieses Zeugnis bei der Einfuhr nicht vor, werden die Zeugnisse bei der Einfuhr nicht zugelassen.

Wichtig zu wissen:

Für die o.g. Einfuhren aus nicht europäischen Drittländern gibt es in Deutschland keine Kleinmengenregelung. Der manchmal außen auf den Packungen (bei Orchideenschnittblumen) befindliche Hinweis „Fumigated and inspected“ ist alleine nicht ausreichend! Ein Pflanzengesundheitszeugnis (phystosanitary certificate) ist für alle geregelten Pflanzenerzeugnisse obligatorisch.

Bei den Gepäckkontrollen wurden zuletzt sehr häufig beanstandet:

  • Pflanzen, u.a. Orchideen.
  • Schnittblumen, z.B. die beliebten Orchideenschnittblumen.
  • Obst, z.B. Mango, Citrus, Äpfel, Passionsfrüchte, Guaven, Annone (Rahmapfel).
  • Gemüse, z.B. Auberginen (Eggplant), Chili (Capsicum), Bittergurke (Momordica), Basilikum (Basil).
  • Saatgut, z.B. von Tomate, Sonnenblume, Mais, Chili (Capsicum).

Für weitere Fragen zur Einfuhr von Pflanzenerzeugnissen und Pflanzen wenden Sie sich bitte an: [email protected]

Weitere informationen

AWARENESS CAMPAIGN, „Don’t risk it“, Poster und leaflet – Informationskampagne, siehe: http://www.eppo.int/PUBLICATIONS/poster/poster&leaflet.htm

Pflanzenschutzdienst Hessen:
http://pflanzenschutzdienst.rp-giessen.de/home/

Bitte beachten Sie!
Diese Verordnung gilt für Passagiere und Crews. Bei Verstößen erfolgt eine Schriftliche Verwarnung mit Verwarngeld in Höhe von 50,- €. Gültig ab dem 01.06.2016