Auf zu neuen Höhen: SunExpress und Eintracht bauen Partnerschaft aus

26. August 2019 - 12:00

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

SunExpress unterstreicht Engagement für Sport durch Airline- und Premium-Partnerschaft mit der Eintracht

Frankfurt, 26. August 2019 – Eintracht Frankfurt startet gemeinsam mit SunExpress als Airline- und Premium-Partner in die neue Fußball-Saison. Bereits seit April 2017 fliegt die Fluggesellschaft, ein Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines, an der Seite des hessischen Bundesligisten.

Der Ausbau der Partnerschaft zahlt auf die Positonierung von SunExpress als Airline des Sports ein und ist ein weiterer, konsequenter Schritt in der Ansprache der „sportlichen Zielgruppe“, bei der sich die Airline im Laufe der Jahre einen Namen gemacht hat. Die Partnerschaft ermöglicht der Fluggesellschaft zukünftig eine noch breitere und passgenauere Ansprache. Denn, ob Hobbysportler, Profis oder ganze Teams – sie alle schätzen die große Auswahl an Direktverbindungen, den professionellen Transport von Sportausrüstung und die große Flexibilität der Airline.

„Als Airline des Sports freuen wir uns darauf, die Eintracht auch in Zukunft bei sportlichen Höhenflügen zu begleiten und dem Team ein zuverlässiger und vor allem flexibler Airline-Partner zu sein. Unser Engagement für die Eintracht ist ein klares Bekenntnis zum Sport und unseren sportbegeisterten Kunden, deren besondere Anforderungen wir auch zukünftig durch große Flexibilität und gezielte Innovationen optimal erfüllen möchten“, erklärt Jens Bischof, Geschäftsführer von SunExpress.

Die erweiterte Partnerschaft zielt darauf ab, den Bekanntheitsgrad der Airline nachhaltig zu steigern. Sie umfasst neben den klassischen LED- und statischen Banden im Stadion, verschiedene Logopräsenzen sowie innovative und auch auf Social Media ausgerichtete gemeinsame Aktionen. Ein ganz besonderes Highlight erwartet die Eintracht-Fans im kommenden Jahr: Dann nämlich haben sie die Möglichkeit, über das neue Eintracht Frankfurt-Sonderdesign abzustimmen, das 2020 auf einer Boeing 737 von SunExpress zu sehen sein und den „SGE-Express“ ablösen wird.

„Mit einer modernen und international ausgerichteten Marke wie SunExpress haben wir uns im Flugsegment sehr gut aufgestellt. Vor allem die Flexibilität und innovativen Ideen schätzen wir an dieser herausragenden Partnerschaft. Hier bleibt besonders das Spezialbranding einer Maschine im Rahmen des Pokalendspiels 2018 in Erinnerung“, so Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

Anlässlich des DFB-Pokalfinales im Mai vergangenen Jahres hatte SunExpress eine ihrer Maschinen mit einem Sonderdesign ausgestattet und damit für internationale Aufmerksamkeit gesorgt. In nur 24 Stunden wurde eine Boeing 737-800 in Antalya kurzerhand in den „SGE-Express“ verwandelt. Mit diesem wurden dann, unter anderem, vier Sonderflügen rund um den Fußball-Höhepunkt durchgeführt. Unvergessen: Der Rückflug nach Frankfurt im Anschluß an das gewonnene Finale, bei dem die gesamte Mannschaft an Bord den historischen Sieg ausgelassen feierte. Auch während der vergangenen Europa League-Saison 2018/2019 bot SunExpress mehrere Fan-Flüge zu den Top-Partien der Adler gegen Rom, Lissabon oder Mailand an.

Über SunExpress

Als Ferienspezialist bietet SunExpress seit fast 30 Jahren Direktverbindungen zwischen Europa und der Türkei sowie zu attraktiven Urlaubszielen am Mittelmeer, der Schwarzmeerküste, Nordafrika und dem Roten Meer an. Das Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines betreibt in diesem Jahr mit 84 Flugzeugen die größte Flotte seiner Unternehmensgeschichte und bedient 90 Flugziele in 30 Ländern. 2018 zählte SunExpress rund zehn Millionen Passagiere an Bord. Die vielfach für ihren Service ausgezeichnete Airline bietet ein komfortables Flugerlebnis zu attraktiven Preisen und punktet mit vielseitigen Innovationen und digitalen Services rund ums Reisen. Weitere Informationen unter www.sunexpress.com.

Pressekontakt:
Jonas Jung / Roberto La Pietra
Wilde & Partner Communications GmbH
Tel.: +49 89 – 17 91 90 – 55

E-Mail: [email protected]