Rekordumsatz von 890 Millionen Euro – 6,7 Millionen Passagiere – Auslastung von über 84 Prozent – Erfolgreicher Umbau auf Strukturen einer mittelgroßen Airline

19. Februar 2014 - 23:17

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

SunExpress, Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines, konnte im Geschäftsjahr 2013 den Ertrag nachhaltig stärken und zugleich den Umbau zu einer mittelgroßen Fluggesellschaft erfolgreich vorantreiben: So hat sich die Airline mit Sitz in Antalya an der Türkischen Riviera und Frankfurt am Main erfolgreich als internationale Fluggesellschaft aufgestellt, die aktuell rund 2.800 Mitarbeiter aus 25 Nationen beschäftigt und derzeit über eine Flottenstärke von 63 Jets des Musters Boeing 737-700/800 verfügt.

Mit einem Umsatz von 890 Millionen Euro erzielte SunExpress 2013 ein Rekordgeschäftsvolumen, das um 18 Prozent gegenüber Vorjahr gesteigert werden konnte. Die Airline beförderte 6,7 Millionen Passagiere. Hier ergab sich zugunsten eines gesunden Ertragswachstums ein Rückgang in Höhe von 13 Prozent, der in dieser Größenordnung durch Angebotsreduzierung in der Nebensaison und Umbau des Inlandsgeschäfts in Istanbul/SAW auch geplant war. Im Jahr 2013 absolvierte die SunExpress Flotte 44.047 Flüge mit 121.121 Blockstunden.

„2013 war für SunExpress das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr, in dem wir dank einer überzeugenden Teamleistung und beflügelt von unseren Veranstalter- und Einzelplatzkunden ein gesundes, profitables Wachstum erreicht haben. Der erzielte Umsatz sowie die Auslastung unserer Flugzeuge von über 84 Prozent sind zwei entscheidende Indizien dafür“, so Paul Schwaiger, Geschäftsführer von SunExpress. „Dabei war uns die Stärkung unserer Position im touristischen Kerngeschäft in der Türkei und der erfolgreiche Ausbau der SunExpress Deutschland mit neuen Verbindungen nach Ägypten und anderen Zielgebieten besonders wichtig.“
Stetes Wachstum durch gezieltes Wet-Lease-Geschäft
Neben den beiden Geschäftssegmenten Tourismus und innertürkischer Verkehr gehört zum besseren Ausgleich der touristischen Saisonalität seit ungefähr zwei Jahren auch das Wet-Lease als Geschäftsmodell von SunExpress. Der Betrieb von Flugzeugen für AnadoluJet, die Low Cost Marke des Gesellschafters Turkish Airlines, unter der operativen Verantwortung von SunExpress trägt ebenfalls zum Umsatzplus bei. Mit dem Wet-Lease-Segment deckt SunExpress vor allem das innertürkische Streckennetz ab und kann so trotz Reduzierung eigener Verbindungen ein konstantes Flugprogramm nach Istanbul und Ankara anbieten.
2014: neue Strecken, mehr Flugzeuge
Für das laufende Geschäftsjahr kann sich SunExpress über weiter steigende Nachfrage der Veranstalter- und Einzelplatzkunden freuen. Im Sommer 2014 werden erstmals Jets mit deutscher SunExpress Registrierung an den Flughäfen in Hannover und Nürnberg stationiert, in Stuttgart und München kommen weitere Maschinen hinzu. Nicht nur für das Kerngeschäft Türkei bietet die Airline mehr Flüge an. Für den Tourismus nach Ägypten ist SunExpress die führende Fluggesellschaft mit Zielen am Roten Meer wie Hurghada und Sharm el Sheikh. Neu sind die Charterflüge für Reiseveranstalterkunden ab sechs deutschen Städten auf die griechischen Inseln Kreta und Rhodos. Weiterhin im Programm sind Spanien mit den Kanarischen Inseln und Mallorca, Tunesien und Nordzypern.