SunExpress schließt Vertrag mit Software Serviceprovider IBS über neues Reservierungs- und Ticketingsystem

22. Januar 2016 - 22:54

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

Umfangreiches „Passenger Services System“ stellt die Airline für die Zukunft auf und erstreckt sich von der Buchungsanfrage bis zu Codeshares und Boardingkontrolle

IBSDie Ferienfluggesellschaft SunExpress (Antalya/Frankfurt) hat mit dem Softwarehouse und Aviation IT-Spezialisten IBS einen mehrjährigen Vertrag für den Aufbau und die Implementierung eines neuen, zukunftsweisenden Reservierungs- und Ticketingsystems geschlossen. Das mehrjährige Projekt erneuert die gesamten IT-unterstützen Prozesse der Airline, angefangen von der Buchungsanfrage, über
alle Ticketing-Prozesse bis zu Zusatzverkäufen, Codeshare-Flügen und der Boarding-Kontrolle. Das Abkommen wurde soeben von Jaan Albrecht, Geschäftsführer von SunExpress, seinem Stellvertreter Ahmet Caliskan und VK Mathews, dem Executive Chaiman der IBS Group, in Antalya unterzeichnet.

Das neue „Passenger Service System (PSS)“ versetzt SunExpress in die Lage, Codeshare-und Interline-Flüge auf eine solide Basis zu stellen, sich damit wesentlich stärker an Gemeinschaftsflügen zu beteiligen und gleichzeitig auch den Verkauf von Zusatzleistungen zu fördern. PSS kommt zudem den Anforderungen der New Distribution Capability (NDC) nach, wie sie von der IATA für eine komplexe Datenübertragung verlangt wird.

IBS verfügt mit fast 3.000 Beschäftigten über eine globale Präsenz an weltweit neun Standorten und bietet eine breite Palette an Software-Lösungen an, die von global tätigen Airlines genauso genutzt werden wie von großen Flughäfen, Kreuzfahrtgesellschaften, Reisebüroketten sowie Öl- und Erdgasunternehmen. SunExpress gehört zu den führenden Ferienfluggesellschaften in Europa mit knapp neun Millionen Passagieren im Jahr und einem Streckennetz mit über 110 Zielen.

Jaan Albrecht: „Wir können auf eine gesunde, erfolgreiche Expansion in den letzten vier Jahren zurückblicken. Teil unserer Wachstumsstrategie ist die Implementierung eines Reservierungssystems, das uns in die Lage versetzt, den täglichen Geschäftsanforderungen von morgen nachzukommen, um somit auch mit unseren Partnern den Verkauf auf breiter Ebene nachhaltig zu stimulieren. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns über die Kooperation mit IBS und auf die vielfältigen Möglichkeiten des neuen Systems, insbesondere um unseren Passgieren noch besseren Service bieten zu können.“
„Der Vertrag kam nach einem intensiven Auswahlverfahren zustande. Die neue Zusammenarbeit zeigt, dass wir mit Systemen wie iFlyRes und anderen IT-Lösungen richtig liegen, um die Airlines auf ihrem digitalen Weg in die Zukunft zu unterstützen. Durch Professionalität und die große Erfahrung unserer Mitarbeiter sind wir für große Unternehmen der Branche zu einem vertrauensvollen Partner geworden, wenn es um Neuausrichtung geht. Somit freuen wir uns auch auf eine fruchtbare Kooperation mit SunExpress“, so VK Matthews.

Bild: Jaan Albrecht (links), CEO SunExpress, und VK Matthews, Executive Chairman IBS Software, nach der Vertragsunterzeichnung in Antalya.