SunExpress: Türkisch-deutscher Kulturbotschafter nicht nur über den Wolken

20. Oktober 2011 - 0:10

Diese Seite gibt es nur in der aktuellen Sprache.

Die Tochtergesellschaft von Turkish Airlines und Lufthansa als gelungenes Joint Venture und inter-kulturelles Unternehmen – Daten zur Fluggesellschaft

SunExpress, die vor über 20 Jahren gegründete Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines, schreibt nicht nur Wirtschaftsgeschichte zwischen der Türkei und der Bundesrepublik Deutschland mit, sondern ist mit großem kulturellem Engagement ebenfalls bestrebt, die Beziehungen zwischen beiden Ländern nachhaltig zu fördern. Neu ist die Kooperation zwischen SunExpress und dem „Dokumentationszentrum und Museum für die Migration in Deutschland e.V. (DOMID)“: Das DOMID beschäftigt sich ganz aktuell mit dem Thema „50 Jahre Migration aus der Türkei“ und hat dazu im Oktober/November 2011 eine Ausstellungs-reihe in Berlin, Köln und Düsseldorf organisiert, die von SunExpress unterstützt wird.

Die Airline, die im touristischen und ethnischen Flugverkehr zwischen Deutschland und der Türkei gleichermaßen stark aufgestellt ist, fördert generell verschiedene Kultur-Projekte, so zum Beispiel auch die deutsche Schule in Izmir, den Austausch von Künstlern bei deutsch-türkischen Veranstaltungen und engagiert sich zudem im weiten Feld des Sports. Auch die Zusammenarbeit von Universitäten beider Länder fand und findet bei Eignung des Projekts die Unterstützung der Luftverkehrsgesellschaft. Ferner bestehen Engagements bei verschiedenen anderen Projekten wie etwa bei „Anatolian Hidden Treasures“, das sich dem ethnischen Tourismus widmet.

Paul Schwaiger, Chief Executive Officer (CEO) von SunExpress: „Anlass für unsere Zusammenarbeit mit DOMID ist der historische Meilenstein ’50 Jahre türkische Gastarbeiter in Deutschland‘. Daraus hat sich eine starke Verbindung zwischen beiden Ländern entwickelt und die nachrückenden Generationen sorgen für eine lebhafte Reisetätigkeit zwischen Deutschland und der Türkei. SunExpress nimmt sich diesem Bedarf an indem wir zusätzlich zu unseren touristischen Flügen mittlerweile die türkischen Städte Antalya, Adana, Ankara, Izmir, Istanbul, Elazig, Trabzon und Samsun sowie Kayseri mit deutschen Metropolen wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München überwiegend nonstop verbinden.“

Die Nachfolgegeneration der türkisch-stämmigen Einwanderer ist für SunExpress von großer Bedeutung, denn sie besucht das Land ihrer Eltern, nicht nur für einen Strandurlaub, sondern auch auf der Suche nach ihren Wurzeln, so Schwaiger. Deshalb engagiert sich SunExpress mit dem reichhaltigen Flugangebot auch im wachsenden „ethnischen Tourismus“ und macht mit seinen Flügen den Zugang zu anderen Regionen leichter.

Über 1.700 Arbeitsplätze geschaffen

Schwaiger weiter: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit DOMID, denn mit ihr können wir unsere starke Verbindung zwischen beiden Ländern eindrucksvoll unter Beweis stellen. In über zwei Jahrzehnten hat SunExpress sowohl in der Türkei als auch in Deutschland über 1.700 moderne, zukunftweisende Arbeitsplätze geschaffen und insbesondere junge Menschen mit sehr berufserfahrenen Kollegen unserer Muttergesellschaften an den verschiedensten SunExpress-Arbeitsplätzen in Antalya, Izmir, Istanbul und Frankfurt zusammengebracht. Darauf können wir heute gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen am Boden und in der Luft besonders stolz sein.“ Heute sind 779 Beschäftige an der Heimat-Basis in Antalya tätig, 294 in Izmir, 342 an der Drehscheibe Istanbul SAW und 287 am Standort der Airline in Kelsterbach nahe des Frankfurter Flughafens. Insgesamt sind 84 Prozent der SunExpress Mitarbeiter türkisch-stämmig, zehn Prozent sind Deutsche und sechs Prozent anderer Nationalität.

Die Istanbul-Boeing

Ein ganz besonderes Kulturprojekt prägte SunExpress im Jahr 2010 sichtbar mit, das auch die nächste Jahre noch sichtbar sein wird: Damals, im 20. Jahr des Bestehens von SunExpress, war Istanbul die Kulturhauptstadt Europas und die Airline widmete aus diesem Anlass eine Boeing 737-800 in besonderer Türkis-Bemalung der Metropole am Bosporus. Seit Februar 2010 ist dieses Flugzeug für fünf Jahre insgesamt als Botschafter Istanbuls überwiegend auf den Strecken zwischen Istanbul und deutschen Städten unterwegs.

Die Gestaltung des 39 Meter langen SunExpress-Jets in den Hamburger Hallen von Lufthansa Technik geschah ebenfalls in interkulturellem Umfeld: Kunststudenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg als auch der Technischen Universität Yildiz bemalten die Boeing mit ihren „Impressionen von Istanbul“ und schufen so ein Gesamtkunstwerk, das auf besonders schöne Art und Weise eine Brücke zwischen zwei Kulturen schlägt.

Flotte von 28 modernen Boeing 737-800

Die Entwicklung des Unternehmens zeigt sich nachhaltig und imposant: Der Umsatz lag 2010 bei 510,7 Millionen Euro, nachdem er im Vorjahr noch 429,6 Millionen Euro betragen hatte. Insgesamt beförderte SunExpress 6,7 Millionen Passagiere (2010). Grund für die kontinuierlichen kräftigen Steigerungsraten – auch im Jahr 2011 und hier vor allem im Sommer – ist in erster Linie der konsequente Ausbau der Flotte, die heute 28 moderne Flugzeuge des einheitlichen Musters Boeing 737-800 umfasst. Mit einem Durchschnittsalter von ca. 5,5 Jahren betreibt SunExpress eine der jüngsten und modernsten Flotten Europas.

Die Fluggesellschaft, die aktuell 21 deutsche Flughäfen sowie 16 aufstrebende, innertürkische Städte anfliegt und pro Woche weit über 1.000 Verbindungen in ihrem Flugplan hat, wird im laufenden Jahr mehr als acht Millionen Fluggäste befördern und einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro erreichen.

Flüge von SunExpress sind auf der Homepage www.sunexpress.com, im Reisebüro, bei Reiseveranstalterpartnern und über Internet-Portale buchbar. Telefonisch im SunExpress Service Center aus Deutschland 01805 – 95 95 90 (0,14 EUR pro Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 EUR pro Minute inkl. MwSt.), aus der Schweiz 0900 – 444 797 (0,36 CHF pro Minute inkl. MwSt.) und aus Österreich 0820 – 89 87 97 (0,20 EUR pro Minute inkl. MwSt.). Innertürkische Flüge sind über Reisebüros zu buchen.

Weitere Informationen: www.sunexpress.com